„schlag die kellerkinder“

Bald ist es wieder so weit!!

Advertisements

Ringschule „wirtschaftet“

Mal wieder ein toller Artikel nach unserem Interview in der Neuen Bad Kreuznacher Zeitung (S. 8 der Ausgabe, S. 5 der pdf-Datei 🙂 ):

http://neue-kreuznacher-zeitung.de/files/webausgabekw2809.pdf

Impressionen von „Ringschule wirtschaftet“

Es war ein gigantischer Abend mit einer undwahrscheinlich positiven Resonanz. Die Leute waren begeistert! Die ganze Arbeit hat sich mehr als gelohnt – das war am allerdeutlichsten in den Augen der Ringschüler abzulesen. Die hab ich nicht fotografiert. 🙂 Deshalb hier einige weitere Eindrücke vom Abend.

Ringschule wirtschaftet – der Aufbau – Teil 2

Hier nochmal ein paar weitere Bilder über den Aufbau von Gärtnerei, Licht, Sound und Illuminist-Elementen! Leute, es wird hammermäßig! 🙂

Elemente vom Illuministen nach dem Auspacken:

RiWi 046

Lichttechnik:

RiWi 047

Illuminist mit Licht und Gebläse:

RiWi 049

Hauptbühne mit Pflanzenschmuck, Illuminist-Elementen, Licht- und Soundtechnik:

RiWi 053

Ringschule „wirtschaftet“ – der Aufbau

Die erste Hürde ist geschafft. Hier ein paar Eindrücke. Es wird spannend und macht schon jetzt große Laune. Alle sind bis in die Haarpsitzen motiviert. Ein großartiges und unvergeßliches Ereignis. Mehr davon!!

Konrad-Frey-Halle vor dem Aufbau:

RiWi 001

Einlegen des Bodens:

RiWi 004

Bühne:

RiWi 016

Tische:

RiWi 020

Parallel dazu: Küchenarbeit in vollem Gange

RiWi 029

Erste Proben:

RiWi 042 RiWi 044

Diese Woche: „Ringschule wirtschaftet“ und „Südwestival“

ENDLICH: Die Woche, in der „Ringschule wirtschaftet“ und das „Südwestival“ stattfinden, hat begonnen.

Ich bin schon sehr gespannt auf beide Veranstaltungen und erhole mich heute noch ein wenig – gewissermaßen die berühmte Ruhe vor dem Sturm. Von anderen Veranstaltungen wie BUJU oder Dive Deeper weiß ich ja schon, wie herrlich es ist, eine gut organisierte Veranstaltung in einem ebenso gut organisierten Netzwerk aus Mitarbeitern begleiten zu können. Die Spannung steigt, alle sind heiß und wollen es endlich durchziehen, freuen sich auf das, was sie erleben werden und vermutlich auch nicht so schnell vergessen.

Dankbar bin ich für so manchen Synergieeffekt, den wir erleben werden: So stellt uns die Gärtnerei Rehner nicht nur für „Ringschule wirtschaftet“ ihre Grünpflanzen zur Verfügung, sondern sie läßt sie auch zum Südwestival noch in der Halle. Das freut mich natürlich sehr. Aber auch andere Details könnte man hier nennen.

Also: Dann ruhe ich mal aus, damit ich genügend Kraft habe für das, was in den kommenden Tagen auf mich wartet. 🙂

Ringschule „wirtschaftet“ – 7

Es ist keine Woche mehr – heute nur noch sechsmal schlafen… 🙂

Aus der aktuellen Ausgabe (S. 11) der „Neuen Bad Kreuznacher„-Zeitung:

NBK_RW

Ringschule „wirtschaftet“ – 6

Heute waren Markus und ich in der Schule, um mit den Schülern zu sprechen, sie zuallererst mal kennenzulernen und ihnen das Konzept vorzustellen, ihre Aufgaben zu erklären, die Abläufe mal anzudiskutieren, Fragen zu beantworten – was man eben so macht.

Wir hatten es mit rund 50 jungen Menschen der Klassen 7 bis 10 zu tun, die alle – man höre und staune! – äußerst diszipliniert dabei waren und mir den Eindruck vermittelten, dass sie total heiß auf die Sache sind. Genial, wenn man Jugendliche mit einem solchen Konzept begeistern kann und der Spaßfaktor immer noch zu steigen scheint.

Zwei Dinge haben mich aber am meisten zum Nachdenken gebracht:

1. Markus meinte in Bezug auf die Qualität der Speisen: Wenn man um Bad Kreuznach herum einen Kreis mit Radius 30 km ziehen und alle Restaurants darin markieren würde, dann läge die Qualität der Speisen bei „Ringschule wirtschaftet“ auf Rang 4!!! – Übertrag das mal auf Deine Gemeindesituation!!!!! Ich muss zugeben, das macht mich nachdenklich.

2. Herr Koch-Schumacher (Rektor der Ringschule) antwortete auf die Frage eines Schülers, ob sie denn dann alle schulfrei hätten, wenn „Ringschule wirtschaftet“ stattfindet, etwa folgendes: „Ringschule wirtschaftet“ ist Schule – und, um es mal gefährlich auszudrücken, Ihr lernt in diesen zwei Tagen für Euer späteres Leben mehr, als sonst in fünf Wochen Schulunterricht!! – Auch das machte mich sehr nachdenklich…

Es wird immer spannender und facettenreicher – und alle sind total heiß drauf… 🙂

Ringschule „wirtschaftet“ – 5

Und hier auch mal ein kleiner aber feiner Auszug aus der Karte – gewissermaßen als kleine Einstimmung auf die uns erwartenden zwölf verschiedenen kulinarischen Genüsse:

Afrikanisch (Vorspeise): Avocado-Tomaten-Fonio mit kalter BBQ-Ente und Zwiebel-Relish

Afrikanisch

Orientalisch-Arabisch (Hauptspeise): Lammstelzen mit gefüllten Auberginen

Orientalisch-Arabisch

Osteuropäisch (Nachspeise): Quarkknödel auf Zwetschgenkompott mit Stroh-Rum-Eis

Osteuropäisch

Aber mehr wird nun wirklich nicht verraten! Läuft das Wasser bereits im Munde zusammen? Dann am besten hier jetzt noch schnell anmelden und am 19. Juni 2009 ab 19:00 Uhr mitgenießen!!!

Ringschule wirtschaftet – 4

So langsam nimmt unser Projekt konkrete Züge an. Gestern saßen wir erneut zusammen und haben den Fahrplan für das immer größer zu werdende Projekt gestrickt. Konkret, konkret…

Es macht ungeheuren Spaß, dieses Event mit vorbereiten zu dürfen, weil die Idee dahinter so genial ist: Schülerinnen und Schüler sollen Wertschätzung erleben einfach nur dadurch, dass man sich mit ihnen zusammentut und gemeinsam etwas Sinnvolles, Nutzenbringendes und Motivierendes macht. Gesellschaftsrelevanz ist das Stichwort, denn hier arbeiten plötzlich Vertreter aller möglichen Gesellschaftsfelder (Politik, Wirtschaft, Erziehung/Bildung, Kirche) zusammen, um nachhaltig Möglichkeiten und Perspektiven zu schaffen für Menschen, die ansonsten vielleicht irgendwann von unserer Gesellschaft abgehängt werden und das Nachsehen haben. So jedoch werden Brücken geschlagen und neue Wege gegangen im Kontakt zueinander und dem Leben miteinander – und dies in der Stadt, in der man gemeinsam, Haus an Haus, Türe an Türe lebt. Das bedeutet gegenseitige Wertschätzung und eine Erhöhung des Selbstwertes von Menschen, die diese Zuwendung teilweise nicht oder nur selten in ihrem Leben erfahren.

Begeistert bin ich aber auch über die breite positive Resonanz, mit der wir von Sponsoren etc. unterstützt werden. Angefangen beim Essen, den Getränken, Geschirr, Tischdecken, Kerzen etc., weitestgehend alles gesponsert; die Stadt, die uns in allen Fragen bzgl. der Konrad-Frey-Halle zur Seite steht; dann gibt es technische Unterstützung bzgl. Licht und Ton sowie Lichtdeko und die „Begrünung“ der Halle durch eine hiesige Gärtnerei; die Sparkasse hilft uns; das Bühnenprogramm besteht aus zahlreichen Showacts der AGs der Schule und wird bereichert duch einen Auftritt der BK City Kids sowie die musikalische Unterstützung der RöKa-Bigband – und sogar ein Clown wird unter uns sein! – Um nur einige unserer Unterstützer zu nennen!

Es wird vermutlich ein ganz großes Highlight, das Bad Kreuznach in dem Format – hab ich mir sagen lassen (bin ja erst seit drei Jahren Bad Kreuznacher) – noch nicht erlebt hat. Anmeldungen sind immer noch möglich, und zwar hier!!