Spatzen

1. Die Spatzen kaufen niemals ein, sie haben auch kein Geld. Sie sammeln keinen Vorrat an, der sie am Leben hält. Gott sorgt für sie, kennt alle Spatzen in der Welt. Und alle zwitschern, wie er will und wie es ihm gefällt.

2. Die Blumen wachsen ganz allein, und immer sind sie schön und fein, sie brauchen keinen Schneider. Gott sorgt für sie, kennt alle Blumen in der Welt. Und alle blühen, wie er will und wie es ihm gefällt.

3. So viele Menschen sind bedrückt, vor lauter Angst und Sorgen. Sie freun sich nicht, sie lachen nicht, sie denken nur an morgen. Gott sorgt für sie, kennt alle Menschen in der Welt. Herr, hilf uns leben, wie du willst und wie es dir gefällt.

Text: Hein Meurer

Rechte: Christophorus-Verlag (Freiburg) und Ernst Kaufmann Verlag (Lahr)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.