Der Weg – III

Der Weg ist zwar nicht geschafft, aber zumindest der Gottesdienst mit Joh 14,6 als Thema und gleichzeitig Eröffnung der Predigtreihe über die Ich-bin-Worte ist vorbei. Es war eine sehr inspirierende Erfahrung. Da gab es die Möglichkeit, kreativ über die eigene Lebensgeschichte nachzudenken, einzelne prägende Wegmarken des eigenen Lebens festzustellen und darüber ins Nachdenken zu kommen. Von einigen Leuten (aus den unterschiedlichsten Generationen übrigens) haben wir dann Beispiele ihres Lebens erzählt bekommen.

Die Predigt hat darauf aufmerksam gemacht, dass es sinnbringend und bereichernd sein kann, Jesus Christus den Weg meines Lebens, ihn mein Leben und meine (Lebens-)Wahrheit sein zu lassen. Aber es kann auch gefährlich werden, nehmen wir es ganz ernst, und verstehen wir Nachfolge nicht einfach als das, was wir gemeinhin darunter als Christen vielleicht verstehen. Inspiriert wurde ich zuletzt von der Lektüre des Buches „Ich muss verrückt sein, so zu leben“ von Shane Claiborne, den ich letztes Jahr bei Dive Deeper live erleben konnte. Er lebt vor, wie radikaler Lebensstil als Christ aussehen kann – radikal deshalb, weil er sich tatsächlich an der Wurzel, dem gelebten Vorbild Jesu Christi, orientiert. Zum Schluss haben wir dann das Video von Xavier Naidoo, Dieser Weg, gezeigt – denn, wenn wir ernst machen mit dem Vorbild Jesu in unserer Nachfolge, die sich daran orientiert, dann wird der Weg als Christ zumindest nicht immer (!) ein leichter sein.

Kreativ war auch, dass ein langer Weg in den Gottesdienstraum gelegt wurde (mit 30m schwedischem Gardinenstoff *lach*), und der direkt vor dem Kreuz endete. Jeden Sonntag soll der Gottesdienstraum nun um ein Element, das sich auf eines der Ich-bin-Worte bezieht, erweitert werden, sodass an Ostersonntag die Sieben voll ist. Postmoderne – ich komme!!! 🙂

In den kommenden Wochen warten nun die anderen Ich-bin-Worte auf uns. Als nächstes ist das Brotwort an der Reihe. Kennt jemand Duftmittel, die den Duft von frisch gebackenem Brot in einem Raum erzeugen können???

Werbeanzeigen

3 Gedanken zu „Der Weg – III

  1. Ich denke da an Brotgewürze wie Fenchel, Kümmel, Anis und eine Brotback-
    aktion im KGD, wo dann der Brotduft durch das ganze GZ zieht.
    Ausserdem werde ich ein Bild malen von einem Kornfeld ? einer Mühle ?
    einer Backstube ? wir werden sehen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.